News Archiv Vergangene Aktionen Spenderliste Dank Medien Kuraufenthalt Benefizveranstaltung Umbau

News Archiv

... vergangene Änderungen auf der WebSite +++ damals aktuelle Informationen

Eintrag 141-150 von 1014 Einträgen
<< vorherige Seite | weitere Einträge >>
03.11.2012Bericht Problematik GS-Rente (akt. 03.11.2012)EndeHier klicken Hier klicken
Berichtsbeginn: 14.01.2012
Es ist wieder an der Zeit zusammenfassend zu berichten.
Mit Beginn des neuen Jahres kommen auch wieder die bürokratischen Aufgaben. Der Betreuungsbericht für das Betreuungsgericht war zu erstellen, die Zuzahlungsbefeiung zu bearbeiten, die Verhinderungspflege zu beantragen usw..............
Als zusätzliche Aufgabe stellt sich in diesem Jahr wieder mal die Problematik Grundsicherungsrente dar. (CWA berichtete bereits am 23.12.2011 siehe News/Archiv). Das Sozialamt bestätigte den Eingang der Widersprüche, monierte die beantragte Handhabung und gab uns bis zum 20.01.2012 Gelegenheit zur Sache Stellung zu nehmen. Dies ist nun erfolgt. Sollte die Bearbeitung der Widersprüche nun nicht zu einem tragbaren positiven Ausgang führen, ist es an der Zeit Details hier zu veröffentlichen und /oder über einen Presseartikel nachzudenken. Besonders nachdem wir im vergangenen Jahr durch mehrere Telefonate mit dem Sozialamt den Eindruck gewonnen hatten, ein "gewisses Verständnis" für die schwierige Lebensaufgabe bei der Pflege und Betreuung eines schwerstbehinderten jungen Mannes, gefunden zu haben.
Der letzte Bescheid spricht eine andere Sprache. Irgendwann ist mal ein Punkt erreicht, an dem man beginnen muss manches nicht mehr hinzunehmen! Schon allein die Textbausteine der Bescheide, können einem übel aufstoßen! Es ist schon arg, wie man darin bevormundet wird und das obwohl man selbst gar kein "Leistungsemfänger" (schon allein dieses Wort wertet ab) ist. Nun warten wir erst mal die Reaktion ab. Es gibt ja noch die Möglichkeit der Klage. Wir werden weiter berichten.

(akt. 28.01.2012)
Am 19.01.2012 erhielten wir zur Sache die Erhaltbestätigung. Sie war wie erwartet sehr knapp verfasst und enthielt die Information, dass die Widersprüche an das Sachgebiet Grundsatz/Widerspruch weiter geleitet wurde.
Wir werden weiter berichten..

(akt. 20.02.2012)
Am 15.02.2012 wurde eine akuelle Verbrauchsabrechnung von uns übermittelt, deren Erhalt am 17.02.2012 bestätigt. In die aktuell strittige Bescheidung findet diese jedoch laut Sozialamt keinen Eingang.

(akt. 05.04.2012)
Am 03.04.2012 wurde der neue "Abfallbebührenbescheid 2012" von uns an das Amt übermittelt. Zugleich wurde daran erinnert, dass es bereits seit mehreren Monaten in den Zahlungen Geld aus der unkorrekten Regelssatzberchnung ausstehend ist. Kurze Zeit später traf eine elektronische Lesebestätigung ein.

(akt. 12.05.2012)
Am 12.04.2012 ging ein Änderungsbescheid des GS Amtes ein. In diesem wurde der eingereichte Abfallgebührenbescheid eingearbeitet und wie erwartet gewichtet. Leider gab es keine Änderung hinsichtlich der im Bescheid vom 15.12.2011 von uns mit Widersprüchen gerügten Bestandteile (Ernährung und Einstufungshöhe). Daher wurde am 07.05.2012 erneut fristgerecht widersprochen, um nicht im rechtlichen Sinne den Anschein zu erwecken, diese Bestandteile nun im neuen Bescheid zu akzeptieren. Der Eingang des Schreibens wurde am 07.05.2012 elektronisch und am 12.05.2012 postalisch bestätigt. Die Unterlagen wurden dem laufenden Widerspruchsverfahren zugeordnet.

(akt. 03.11.2012)
Mit Eingangsdatum vom 26.09.2012 haben wir einen Widerspruchbescheid vom GS-Amt erhalten. Aus den seitenlangen detailierten Ausführungen ging klar hervor, dass sich das GS-Amt diesmal sehr ausführlich mir der Angelegenheit befasst hat. Wenn auch ein langer Zeitraum von über 9 Monaten seit Widerspruchseinreichung vergangen ist, können wir das nun erzielte Ergebnis akzeptieren. Zusammenfassend heisst es im Bescheid der Amtsleiterin, Zitat:" Im Ergebnis bleibt festzustellen, dass die Entscheidung vom 15.12.2011 zu korrigieren und der Widerspruch folglich teilweise begründet ist."
Von uns gibt es dazu noch anzumerken, dass die als nicht begündet und somit unakzeptierten Bestandteile des Widerspruches auf eine von der Bundesregierung 2011 geschaffene Gesetzesänderung zurückzuführen ist. In den letzten Tagen ist nun bereits der neue "Antrag auf Weitergewährung....." zur Bearbeitung bei uns eingegangen. Wir hoffen, dass es diesmal nicht nötig ist, gegen den am Jahresende zu erwartenden neuen Bescheid erneut Widerspruch führen zu müssen.

Ende des Berichtes
28.10.2012neues Foto links - WintereinbruchHier klicken Hier klicken
Wieder einmal ist die Aktualisierung von CWA in den letzten Wochen doch etwas zu kurz gekommen. Doch Besserung naht.
Ja, leider ist unsere "Auszeit" die wir dringend benötigt hatten, schon schöne Geschichte und wir kämpfen uns mit und für Christian wieder gestärkt an "Leib und Seele" durch den "alltäglichen Wahnsinn*".
Trotzdem möchte ich es nicht vergessen Christian´s Mutter und ihrer Freundin Martina dafür zu danken, dass sie Christian in unserer Abwesenheit so gut betreut haben.

Noch vor einer Woche haben wir im Garten Kaffee getrunken...................... Jetzt plötzlich ist der Winter da. In der Nacht zum Sonnabend fing es gegen 22:00 Uhr zu schneien an und es hörte erst in der Nacht zum Sonntag gegen Mitternacht auf. Der Blick aus Christian´s Fenster zeigt richtigen Winter. Nur das an allen Bäumen, Hecken und Sträuchern noch Blätter hängen. Dadurch hat der nasse Schnee (ca. 20 cm!) alles zu Boden gerissen. Wieviel abgebrochen ist konnte man noch nicht feststellen.

*= Zitat aus: www.lebensleuchten.de
27.10.2012neues Foto rechts - CWA BuchempfehlungHier klicken Hier klicken
Zu unseren guten Freunden zählt schon seit langem auch die Eisenacher Schriftstellerin Renate Krug. Nach mehreren anderen Veröffentlichungen ist nun auch Ihr erster Roman bestellbar. Unsere Rezension dazu:

Die Autorin Renate Krug hat es geschafft in ihrem ersten Roman "Schleier der Wahrheit" dessen Geschichte in der heutigen Zeit seinen Hintergrund findet, einen Humor getragenen Bogen über das ganze Buch zu spannen. Die Hauptfiguren und deren Begebenheiten, in die sich jeder selbst hineinversetzen kann, werden aus einer zuerst ungewöhnlichen aber dann interessanten Perspektive geschildert. Die Art, mit der man in flüssigem Schreibstil durch die Handlung geführt wird, lässt den Leser schnell in der Lektüre vorankommen. Der Roman entspricht dem Stil der bisher veröffentlichen Geschichten der Autorin. Wir werden das Buch weiter empfehlen, weil es dem Leser auf seine eigene Art alltägliches wieder in den Fokus rückt und auf die kleinen aber wichtigen Dinge des Lebens aufmerksam macht.

Nähere Informationen auch zur Bestellung über die verlinkte Website.
26.10.2012News aufgeräumtHier klicken Hier klicken
Die Beiträge aus dem Monat September wurden ins News/Archiv verschoben. Weiterlaufende Berichte jedoch noch nicht archiviert.
12.09.2012neues Foto rechts - Besucher bei ChristianHier klicken Hier klicken
Tommy und Stella, die beiden neuen jungen Geschwister-Katzen in unserer Straße waren die Tage zum ersten Mal bei uns. Nach einer ausgiebigen Inspektion unseres gesammten Außengeländes war es Tommy (rechts) bereits gelungen im Haus Richtung Küche zu spazieren. Auch das Zimmer von Christian fand größtes Interesse. Unserer Cassy war das "Doppelpack" nicht recht geheuer. Aber außer Fauchen ist von ihrer Seite nichts passiert....................
09.09.2012neues Foto Links - Therapeutentreffen 2012Hier klicken Hier klicken
Anfang September 2012 gab es wieder ein Therapeuten-Treffen bei Christian und uns. Auch dieses Mal haben wir die Gelegenheit genutzt für ein kulinarisches Dankeschön. Leckerer Mutzbraten wurde gegrillt. Unser kleines Team aus Physio-, Ergo- und Logotherapeuten kennt sich nun schon recht gut, auch untereinander. Wieder wurde gefachsimpelt und der Spaß kam nicht zu kurz. Danke an alle für das Kommen und den schönen Abend bei uns.
08.09.2012News aufgeräumtHier klicken Hier klicken
Die Beiträge aus dem Monat August wurden ins News/Archiv verschoben. Weiterlaufende Berichte jedoch noch nicht archiviert.
18.08.2012Pumpenfüllung im MVZHier klicken Hier klicken
Am 15.08.2012. wurde die Medikamentenpumpe zum 15. mal neu befüllt. Alle Details, eine aktualisierte Grafik und die aktuellen Pumpendaten und wichtige Neuigkeiten, sind ab sofort einzusehen in Fachkreise, Rubrik "Baclofenpumpe". Unser Dank an das Team im MVZ Zwickau sowie an die Mitarbeiter der DRK Rettungswache Crimmitschau. Einen Kritikpunkt müssen wir aber anbringen. Diesmal haben wir einen Rekord im "warten" auf den Rücktransport aufgestellt. Ganze 75 Minuten dauerte es bis uns die Rettungsleitstelle den Rücktransport gesandt hat.
17.08.2012neues Foto links - Christian und Katrin im HofHier klicken Hier klicken
Immer wenn es das Wetter, die Zeit und ganz besonders Christians Laune zulassen, wird die frische Luft im Hofbereich während der Mobilisierung getankt. Hier auf dem Foto mit Physiotherapeutin Katrin.
17.08.2012neues Foto rechts - erste Kontakte mit ChristianHier klicken Hier klicken
Physiotherapeutin Uta macht erste Bewegungsübungen mit Christian. Unter Anleitung von Katrin arbeitet sie sich nun mit Christian ein. Ein erster Termin hatte bereits stattgefunden. Dabei wurden Informationen und Abläufe besprochen. Uta wird die Urlaubsvertretung von Katrin im September/Oktober übernehmen. Christian äußerte nach anfänglichem murren dann aber ein freundliches jauchzen selbst beim sitzen.
Eintrag 141-150 von 1014 Einträgen
<< vorherige Seite | weitere Einträge >>